Mittel gegen Kater

Gibt es Mittel gegen Kater? Die Antwort lautet „Ja“.  Es gibt Tabletten zur Bekämpfung des Katers und grundsätzlich kann man sie je nach ihrer pharmakologischen Wirkung auf den Körper in folgende Gruppen teilen.

  • Mittel gegen Alkoholsucht mit alkoholaversiver Wirkung, wie Anticol oder Blocker (die angenehme Empfindungen nach dem Trinken hemmen), das heißt Adepend oder Naltex.
  • Mittel gegen Alkoholsucht (nach Alkoholentzug) zur Minderung des Verlangens nach Alkohol, dh. Baclofen, Campral, Selincro, Campralex
  • Mittel gegen Entzugserscheinungen, wie Diazepamum, wirken beruhigend, hemmen Zittern der Hände und des Körpers.

Mittel gegen Kater haben an sich eine beschränkte Wirkung. Zum Beispiel, wenn jemand:

  • keine Motivation hat, abstinent zu bleiben.
  • mit Alkohol seinen Minderwertigkeitskomplex zu behandeln versucht,
  • seine Erinnerungen oder Gefühle zu verdrängen versucht,

da können ihm die Pillen allein nicht viel helfen, denn er wird trotz Einnahme der Tabletten weiter trinken wollen. In dem Fall ist eine Psychotherapie notwendig. Mittel gegen Alkoholsucht, die im Rahmen der Pharmakotherapie eingeführt werden, unterstützen bedeutend die Psychotherapie der Sucht, denn sie wirken sich auf den Körper so aus, dass sie den neurobiologischen Bereich heilen können, wo die Psychotherapie oft hilflos ist.

Das Mittel gegen Alkoholsucht namens Campral (Akamprozat) wirkt im Zentralnervensystem mit dem Ziel, die normgerechte Aktivität von glutaminergen Neuronen wiederherzustellen, die durch chronischen Alkoholkonsum überstimuliert werden.  Das Mittel gegen Alkoholsucht Campral (Akamprozat) wird zur Behandlung von Alkoholismus angewendet und ist verschreibungspflichtig.

Mittel gegen Alkoholsucht rezeptfrei

Das rezeptfreie Mittel gegen Alkoholsucht Campralex unterscheidet sich von dem Arzneimittel gegen Alkoholsucht Campral. Ihre chemische Zusammensetzung ist maßgebend für ihre Einstufung  als Nahrungsergänzungsmittel oder als Arzneimittel . Zur Veranschaulichung des Unterschieds:

  • das Mittel gegen Alkoholsucht verschreibungspflichtig Campral – Summenformel C5H11NO4S
  • das Mittel gegen Alkoholsucht rezeptfrei Campralex – Summenformel C4H9NO2

Wie an dem obigen Vergleich der Summenformeln ersichtlich ist, ist die Grundgrundlage beider Präparate die Aminosäure CHNO, jedoch mit einer anderen Ordnungszahl. Der Hauptunterschied in der Zusammensetzung von Campral ist das Additiv in Form von Schwefel (S), das in Campralex nicht enthalten ist. Doch die Hauptwirkung beider Stoffe auf das menschliche Nervensystem ist sehr ähnlich, d.h wie wirken beruhigend.

Naturheilmittel gegen Alkoholsucht

Naturheilmittel bedeutet, dass das Mittel aus der Natur kommt. Naturheilmittel gegen Alkoholsucht Campralex kommt aus der Natur - warum? Es basiert grundsätzlich auf Gamma-Aminobuttersäure, einem natürlichen Neurotransmitter bei Säugetieren, also auch bei Menschen, die eine hemmende Wirkung auf das Nervensystem haben. Ein Mangel an diesem Neurotransmitter tritt sehr häufig bei Menschen auf, die Alkohol missbrauchen oder alkoholabhängig sind, und er äußert sich durch innere Anspannung und Reizbarkeit, was zum Verlangen nach Alkohol führt. Der Gehalt an Gamma-Aminobuttersäure kann durch Blutentnahme in der Laboruntersuchung getestet werden. Die Einnahme des Naturheilmittels gegen Alkoholsucht Campralex ergänzt den Mangel dieses Neurotransmitters, in der Folge wird das Nervensystem entspannt und beruhigt, was das Verlangen nach Alkohol hemmt und zur Aufrechterhaltung der Abstinenz beiträgt. Das Naturheilmittel gegen Alkoholsucht Campralex ist im Versandhandel in unserem Online-Shop erhältlich.

Mittel gegen Alkoholsucht

In dem Artikel wurde ein Überblick der Daten aus allen veröffentlichten klinischen Studien an Mitteln gegen Alkoholsucht auf Basis von Acamprosat präsentiert, die unter alkoholabhängigen Patienten durchgeführt wurden. Insgesamt war bei Patienten, die mit dem Mittel gegen Alkoholsucht behandelt wurden, eine signifikant höhere Wirksamkeitsrate zu merken, wobei berücksichtigt wurden: Beendigung der Behandlung, Zeit bis zum ersten Trinken, Abstinenzrate und / oder Dauer der Abstinenz im Vergleich zu Patienten, die ein Placebo erhielten. Die zuverlässige Wirkung der Mittel gegen Alkoholsucht auf die Verlängerung der Abstinenz in Verbindung mit ihrem hervorragenden Sicherheitsprofil lässt annehmen, dass es für viele alkoholabhängige Patienten hilfreich sein kann.

Mittel gegen Alkoholsucht - Wirksamkeitstests

Die Wirksamkeitsstudien an Mitteln gegen Alkoholsucht wurden an der Klinik für Psychiatrie der Universitätsklinik in Innsbruck durchgeführt und am 25. Mai 1996 in der Zeitschrift „Lancet“ veröffentlicht. Dies war ein Vergleich der Mittel gegen Alkoholsucht auf Basis von Acamprosat mit Placebo bei der Langzeitbehandlung der Alkoholabhängigkeit. Frühere französische Untersuchungen aus dem Jahr 1995 deuteten darauf hin, dass Acamprosat zur Vorbeugung von Rückfällen beitragen kann. Mittel gegen Alkoholsucht wurde als Unterstützung für die Psychotherapie eingeführt, denn gemäß der Statistik trinken bis zu 50% der Alkoholkranken innerhalb von 3 Monaten nach Abschluss der Behandlung wieder. Ziel dieser Studie war es, die Wirksamkeit und Sicherheit einer Langzeitbehandlung mit Mitteln gegen Alkoholsucht Campral auf Basis von Acamprosat bei Alkoholabhängigkeit neu zu bewerten.

In dieser Studie wurden 455 Patienten mit chronischer oder episodischer Alkoholabhängigkeit angeworben. Die Patienten wurden stichprobenweise in Gruppen geteilt und erhielten 360 Tage lang eine Behandlung mit Mitteln gegen Alkoholsucht Campral (Akamprozat) in den folgenden Dosen: 1998 mg täglich bei einem Körpergewicht über 60 kg; 1332 mg täglich bei einem Körpergewicht von 60 kg oder weniger oder ein Placebo.

Die Patienten wurden am Tag des Behandlungsbeginns mit dem Mittel gegen Alkoholsucht anhand eines Gesprächs (Anamnese), ihres eigenen Berichts, eines Fragebogens und der Labortests bewertet. Die Patienten wurden als abstinent, rückfällig oder nicht beteiligend eingestuft. Die Zeit bis zum ersten Versagen der Behandlung (Rückfall oder Abwesenheit) wurde zum Hauptmaßstab für das Ergebnis.

Ergebnisse der Forschung zu Mitteln gegen Alkoholsucht

Von allen 455 qualifizierten Patienten nur 94 Patienten, die mit Mittel gegen Alkoholsucht mit Acamprosat behandelt wurden und 85 Patienten, die ein Placebo erhielten, beendeten die Behandlungsphase. Von denen, die aus der Studie zurückgezogen wurden: 104 wurden rückfällig, 69 konnte man nicht mehr beobachten, 63 gaben die Behandlung auf, 16 litten an einer komorbiden Erkrankung, 3 starben, 10 hatten unerwünschte Nebenwirkungen, 1 erhielten das falsche Medikament und 3 Ergebnisse waren inkohärent.

Der Gesamtprozentsatz ohne Behandlungsversagen war in der Versuchsgruppe (Mittel gegen Alkoholsucht mit Acamprosat) in dem gesamten Behandlungszeitraum höher als in der Kontrollgruppe. Am Ende der Behandlung waren 41 (18,3%) Patienten, die mit Acamprosat behandelt wurden, und 16 (7,1%) Patienten, die Placebo erhielten, dauerhafte Abstinenzler. Die durchschnittliche kumulative Abstinenzdauer war in der Versuchsgruppe (138 Tage) signifikant länger als in der Placebogruppe (103,8 Tage). 148 Patienten (79 Acamprosat und 69 Placebo) beendeten die 27-monatige Nachuntersuchung: 27 (11,9%), die mit Acamprosat behandelt wurden, und 11 (4,9%), die mit Placebo behandelt wurden, blieben abstinent und die durchschnittliche Gesamtdauer der Abstinenz betrug 230,8 Tage (259,1) bzw. 183,0 Tage (235,2). In Bezug auf Nebenwirkungen gab es, abgesehen von gelegentlichem Durchfall, keinen Unterschied in den Nebenwirkungen zwischen den Gruppen. Am Ende der Behandlung waren 41 (18,3%) Patienten, die mit dem Mittel gegen Alkoholsucht behandelt wurden, und 16 (7,1%) Patienten, die Placebo erhielten, dauerhaft abstinent.

Wie in den Schlussfolgerungen der Studie zusammengefasst, sind Mittel gegen Alkoholsucht mit Acamprosat eine wirksame und gut verträgliche pharmakologische Ergänzung zu psychotherapeutischen Behandlungsprogrammen bei der Behandlung alkoholabhängiger Patienten.

Original veröffentlicht: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8676626

Mittel gegen Alkoholsucht receptfrei Campralex als Nahrungsergänzungsmittel sind in unserem Online-Shop erhältlich.

Mittel gegen Alkoholsucht

Mittel gegen Alkoholsucht unterscheiden sich, abgesehen vom Preis, durch ihre unterschiedliche Wirkung. Grundsätzlich können sie in 2 Gruppen eingeteilt werden:

  • Mittel gegen Alkoholsucht Blocker - Antabus oder Naltrexon, wie der Name schon sagt, die das Trinken blockieren. Antabus blockiert den Abbau von Alkohol in der Leber zu Acetaldehyd, wodurch sich der Trinkende unwohl fühlt. Naltrexon blockiert Opioidrezeptoren im Gehirn, wodurch die euphorischen Wirkungen von Alkohol bei dem Trinkenden gehemmt werden. Sie werden vor dem Trinken von Alkohol eingenommen, damit der Betroffene möglichst wenig trinkt.
  • Tabletten gegen Alkoholsucht (sog. gegen Saufdruck/ Suchtverlangen) - Campral, Baclofen oder Campralex, die das Verlangen nach Alkohol reduzieren und mit dem Ziel eingenommen werden, damit der Betroffene kein Verlangen verspürt und infolgedessen keinen Alkohol trinkt.

Mittel gegen Alkoholsucht Campral

Mittel gegen Alkoholsucht unter der Marke Campral, deren Hersteller in Europa die Firma Merck Sante in Lyon in Frankreich ist. Es ist ein Arzneimittel, das weltweit offiziell zur Behandlung von Alkoholabhängigkeit zugelassen wurde. Seine Sicherheit und Wirksamkeit wurde in vielen klinischen Studien auf der ganzen Welt nachgewiesen und wie bei jeder Pharmakotherapie zur Behandlung von Alkoholismus in Verbindung mit Suchtpsychotherapie eingesetzt.

In dem Artikel wurden der Wirkungsmechanismus, die klinische Wirksamkeit und die Sicherheit der Mittel gegen Alkoholsucht auf der Basis von Acamprosat in Studien mit Alkoholabhängigen anhand veröffentlichter Berichte aus den Jahren 1984–2009 analysiert. Mittel gegen Alkoholsucht verhelfen, die normale glutaminerge Neurotransmissionsaktivität wieder herzustellen, die durch chronischen Alkoholkonsum verändert wurde. Das ausgezeichnete Sicherheitsprofil von Acamprosat und seine pharmakokinetische und pharmakodynamische Eigenschaften machen es für die Behandlung von alkoholabhängigen Patienten geeignet.

Die Wirksamkeit der Mittel gegen Alkoholsucht wurde bereits mehrfach getestet. Die folgenden Tests von Campral zur Aufrechterhaltung der Alkoholabstinenz wurden 1995 im Zentrum für Alkoholismus  in Nancy, Frankreich, durchgeführt. Es wurde eine Untersuchung unter Anwednung des Mittels gegen Alkoholkrankheit an süchtigen Patienten in zwei Dosierungen durchgeführt, deren Wirksamkeit mit Placebo verglichen und 12 Monate lang überwacht wurde. 538 entgiftete Patienten wurden stichprobenweise einer der drei Gruppen zugeordnet: 177 Patienten erhielten Placebo, 188 erhielten Acamprosat 1,3 g pro Tag (Niedrigdosisgruppe), 173 erhielten 2,0 g pro Tag (Hochdosisgruppe).

Die Studie dauerte 12 Monate, dann wurde das Mittel gegen Alkoholsucht abgesetzt und eine weitere 6-monatige Placebo-Periode durchgeführt. Das Durchschnittsalter der Patienten betrug 43,2 Jahre ± 8,6 Jahre. Ihr durchschnittlicher täglicher Alkoholkonsum vor der Studie war hoch und betrug fast 200 g pro Tag und die Abhängigkeit dauerte lange, durchschnittlich 9,5 Jahre +/- 7,1 Jahre. Die Aufrechterhaltung der Abstinenz stimmte mit der Reihenfolge der Dosen überein: hohe Dosis> niedrige Dosis> Placebo. Der Unterschied war nach den ersten 6 Monaten signifikant, nach 12 Monaten jedoch nicht größer. Die Anzahl der Tage kontinuierlicher Abstinenz nach Entgiftung betrug 153 ± 197 in der Hochdosisgruppe im Vergleich zu 102 ± 165 in der Placebogruppe, und in der Gruppe, die angegebene Dosis erhielt, 135 ± 189 Tage. Die Anwesenheit an der Klinik war in der Versuchsgruppe signifikant besser als in der Kontrollgruppe. In dem Zeitraum von 6 Monaten nach der Behandlung mit Tabletten gegen Alkoholkonsum wurden keine erhöhte Rückfallrate oder Nebenwirkungen der Arzneimitteleinnahme beobachtet. Das Nebenwirkungsprofil für Tabletten gegen Alkoholsucht auf Acamprosat-Basis war im Vergleich zur Kontrollgruppe gut, wobei nur Durchfall häufiger gemeldet wurde. Diese Studie bestätigt die pharmakologische Wirksamkeit der Mittel gegen Alkoholsucht mit Acamprosat in seiner Zusammensetzung und ihre gute Verträglichkeit. Diese Studie bestätigt die Einbeziehung von Acamprosat in Strategien zur Behandlung von Alkoholismus als Ergänzung zur Psychotherapie.

Das Original wurde veröffentlicht: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7662044?dopt=Abstract

Mittel gegen Alkoholsucht Campralex, mit Campral-ähnlicher Wirkung als Nahrungsergänzungsmittel sind rezeptfrei in unserem Online-Shop erhältlich.